Katzen-Ideen

Katzen sind eines der beliebtesten Haustiere der Welt. Sie rivalisieren in ihrer Beliebtheit nur noch mit dem Hund. Oftmals ist Mensch entweder ein Hunde- oder ein Katzenfreund. Der Hund gilt zwar als bester Freund des Menschen, selten wird ihm aber erlaubt frei in der Natur herum zu toben, zu jagen und seine naturgegebenen Triebe auszuleben. Der Hund ist ein Rudeltier. Dies zeigt sich auch ganz deutlich in seiner Rolle innerhalb einer Familie.

Katzen hingegen führen ein Doppelleben. Sie entwickeln zwar auch eine Bindung zum Menschen, sind anhänglich, schätzen die Geborgenheit und geregelte Mahlzeiten genauso viel, wie ausgedehnte Streichel- und Krauleinheiten. Zu Hause sind sie dem Menschen geliebter Stubentiger oder Samtpfötchen und erobern schnurrend die Herzen aller Frauchen und Herrchen. Sobald aber die Gartentür für den nächtlichen Streifzug offen steht entwickeln sie sich zum unabhängigen und wilden Raubtier. Auf der Pirsch ist das sichere Zuhause im Nu vergessen, was für die Katze nun zählt ist der nächste Beutefang. Katzen sind nicht abhängig von ihren Besitzern, sie sind nicht auf fremde Hilfe angewiesen. Sie sichern ihr Revier, kämpfen mit Eindringlingen, fangen Mäuse und streunen herum. Aber kaum ist Fressenszeit macht es Klick, die Gartentür wird wieder geöffnet und Kätzchen streicht schnurrend um die Beine ihres “Dosenöffners”…. Die Verwandlung zwischen wildem und zahmen Tier ist bei Katzen erstaunlich. Und gerade diese Ursprünglichkeit macht Katzen zu einem so beliebten und spannenden Haustier. Diese Ursprünglichkeit gilt es aber auch zu verstehen, wenn man seinem Haustier ein glückliches und zufriedenens Zuhause schaffen will. Und genau hier setzt dieser Blog an…